Seite wählen

Verkäufer – Die Person oder Partei in einer Transaktion, die einen Artikel zum Kauf anbietet. Ein Verkaufsschein, auch als „Kauf und Verkauf“ bezeichnet, ist ein Dokument, das die Details einer Transaktion zwischen zwei (2) Parteien, Käufer und Verkäufer, festlegt. Das Formular ist in der Regel sehr einfach, die finanziellen Bedingungen der Vereinbarung gefolgt von der Unterschrift des Verkäufers (Die Unterschrift des Käufers kann nicht erforderlich sein). Die Geldfonds (z. B. Bargeld oder zertifizierter Scheck) sollten zum Zeitpunkt des Kaufs die Hände tauschen (die auch in der Verkaufsrechnung datiert werden sollten). Bevor Sie sich für einen PCP-Deal anmelden, müssen Sie eine Bonitätsbeurteilung durchlaufen, die aus zwei Faktoren besteht. Erstens ist die Erschwinglichkeit der PCP-Zahlungen über die gesamte Laufzeit des Vertrags basierend auf Ihren Finanzen – denken Sie daran, wie schwierig es für Sie ist, Ihre Rückzahlungen aufrecht zu erhalten. Das zweite ist das Kreditrisiko, das ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihren PCP-Kredit nicht an das Darlehensunternehmen zurückzahlen. Eine Verkaufsrechnung ist ein Formular, das ein Verkäufer verwendet, um den Verkauf eines Artikels an einen Käufer zu dokumentieren.

Es dient als Quittung für persönliche Verkäufe und Einkäufe und enthält Käufer- und Verkäuferinformationen sowie Details über die Waren, ihren Standort und den Preis. Wenn Sie nach einem Vertrag suchen, der Garantien oder spezifischere Bedingungen für den Käufer enthält, bietet LawDepot auch ein Kaufvertragsformular an. „As-Is“ – Der Begriff „as-is“ ist eine Erklärung innerhalb eines Verkaufsscheins, der besagt, dass der Artikel ohne Garantie gekauft wird. Das einzige Mal, wenn ein Promissory Note verwendet werden sollte, ist, wenn der Käufer nicht über genügend Geld verfügt, um den Artikel des Verkäufers zum Zeitpunkt des Kaufs vollständig zu bezahlen. Mit der Ausstellung eines Schuldscheins verspricht der Käufer, über einen bestimmten Zeitraum für den Artikel des Verkäufers zu zahlen. Sie werden jedoch feststellen, dass die meisten Händler sehr ehrlich sind. Fehler, die im Kaufvertrag auftreten können, sind in der Regel Dateneingabefehler. Es ist immer in Ihrem besten Interesse, vor der Unterzeichnung zu überprüfen. Ein Kaufbrief dient auch als Quittung für beide Parteien. Der Verkäufer kann damit nachweisen, dass ein Artikel „wie besehen“ an den Käufer verkauft wurde, und der Käufer kann damit nachweisen, dass die vereinbarte Zahlung (einschließlich etwaiger Trades) vollständig an den Verkäufer geleistet wurde. Es bietet auch ein Verkaufsdatum für beide Parteien, das zeigen kann, wann die Verantwortung für den Artikel übertragen wurde.

Sowohl der Käufer als auch der Verkäufer können eine Verkaufsrechnung als Nachweis für den steuerlich gezahlten Preis verwenden. Ein persönlicher Vertragskauf (PCP) ist eine komplizierte Möglichkeit, ein Auto zu bezahlen. Es ist wie eine langfristige Vermietung, so dass Sie das Auto bis zum Vertragsende nutzen können. Am Ende des Vertrages können Sie: Denken Sie daran, Dass Ihr Autokaufvertrag ein verbindlicher Vertrag ist.